Privat

Zurück

Biografie

Ich

Mein Name ist Eberhard Helmut Koch und ich wurde im Oktober 1960 in Ludwigsburg geboren und bin in Pleidelsheim aufgewachsen. Eltern und Großeltern waren nach 1945 Kriegsflüchtlinge aus dem Osten und die Männer Kriegsgefangene in Frankreich und Russland. Mein Vater war kaufmännischer Angestellter und meine Mutter Sekretärin und danach Hausfrau. Ich habe eine vier Jahre ältere Schwester und bin der Vater von 2 Töchtern, die 1997 in Schwäbisch Hall und 2001 in Bissingen geboren sind.

Nach Kindergarten und Grundschule in Pleidelsheim und dem Goethe-Gymnasium in Ludwigsburg habe ich ab 1981 eine von meinem Vater vermittelte Ausbildung zum Lithograf in Stuttgart absolviert. Danach war ich in verschiedenen Bereichen aktiv: Metallverarbeitung, Autowerkstatt, Lastwagenfahrer und der Personenbeförderung.

Ich war schon früh in meinem Leben von Musik fasziniert. Als kleiner Junge machte ich im Handwagen meiner Mutter beim Milchholen mit der Milchkanne Musik. Im Gymnasium war ich im Chor und habe Blockflöte gelernt, später kamen noch Akkordeon und Gitarre dazu. Mit zwölf Jahren fing ich auf einem geliehenen Schlagzeug das Trommeln an und war gleich Feuer und Flamme.

Das Trommeln wurde zur wichtigen körperlichen und spirituellen Erfahrung und das bestimmende Element in meinem Leben. Nachdem ich 18 Jahre lang als Hobby in vielen verschiedenen Formationen und Musikstilen aktiv war, machte ich schließlich 1990 Musik zu meinem Beruf und gab in einer Musikschule Schlagzeugunterricht. Fünf Jahre später wurden meine Pläne umgekrempelt und es zog mich nach Berlin.

Das Undenkbare geschah. Aus den Schwingungen der Musik wurde ich in die Notwendigkeit zur Heilung für mich gerufen. Später kam auch die Erkenntnis, für andere Menschen eine Hilfe sein zu können. Alle Schmerzen und Krankheiten transformierten sich zur notwendigen Vorbereitung und Voraussetzung, um meine früheren Aufgaben wahrnehmen zu können.

So war ich jahrelang auf meinem Weg. 2013 bestimmte meine spirituelle Führung, daß es höchste Zeit für einen Neuanfang ist. Durch einen heftigen Fahrradunfall wurde ich mit Schädel-Hirn-Trauma, Gehirnblutung und gebrochener Schulter aus meinen gewohnten Bahnen geworfen. Das scharfe Schwert der Klarheit durchtrennte meine bekannten Wege. Nach Krankenhaus- und Rehakuraufenthalt ergaben sich neue Herausforderungen. Durch eine lange Genesungszeit war meine Praxis geschlossen und ich begann meinen Weg, bei mir selbst anzukommen.

In der Reha-Kur im Schwarzwald wurden mir 3 Sätze gegeben: 1. Das alles ist nicht zufälligerweise passiert. 2. Es wird für dich gesorgt und 3. Es ist das Herz, nicht der Verstand. Das versetzte mich in einen Zustand des gelassenen Vertrauens, das mich ohne Hadern und Kämpfen meine Aufgaben erledigen ließ. Und das waren keine kleinen Aufgaben.

Trotz meiner Vergiftungen (Quecksilber, Asbest), großen karmischen Herausforderungen und Prüfungen und vielen zwischenmenschlichen Spannungen, die mich und Andere auf unsere Aufgaben hinzuweisen haben, ist noch genug Vitalität vorhanden, um diese Seiten erschaffen zu wollen. Wenn die Zeit auf meiner Seite ist.

Nach oben